GCJZ Augsburg siteheader

Gesellschaft CJZ Augsburg

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Augsburg und Schwaben e.V.
Postfach 10 16 08
86006 Augsburg

Fon / Fax 08 21 - 43 25 02

E-Mail info@gcjz-augsburg.de
Homepage www.gcjz-augsburg.de

Woche der Brüderlichkeit: "Angst überwinden - Brücken bauen"

Feierliche Schlussveranstaltung

18. März 2018


15.30 Uhr christlich-jüdische Gemeinschaftsfeier im Augsburger Dom
17.00 Uhr Festakt im Goldenen Saal des Rathauses


Festredner: Dr. h.c. Nikolaus Schneider
Musikalische Gestaltung: Stefanie Knauer
Namentliche Anmeldung bis 28.02.2018 erforderlich:
mail: info@gcjz-augsburg.de oder an GCJZ, Postfach 10 16 08, 86006 Augsburg

Dr. h.c. Nikolaus Schneider, geboren 1947 in Duisburg, absolvierte von 1967 bis 1972 das Studium der Evangelischen Theologie in Wuppertal, Göttingen und Münster. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für neutestamentliche Textforschung in Münster tätig und ab 1974 als Vikar der Evangelischen Kirche im Rheinland. Ab 1976 war Schneider Gemeinde-und Diakonie-Pfarrer in Duisburg-Rheinhausen, später dann auch in Moers. Von 1987 bis 1997 fungierte er als Superintendent des Kirchenkreises Moers. In dieser Zeit war er in besonderer Weise mit den Menschen verbunden, die gegen die Schließung des Krupp’schen Hüttenwerkes in Rheinhausen kämpften. Anschließend übernahm Nikolaus Schneider für sechzehn Jahre zunächst die Position des Vizepräses und anschließend des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. 2003 wurde er außerdem Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und übernahm nach dem Rücktritt von Landesbischöfin Margot Käßmann 2010 den Vorsitz. 2014 trat Schneider aufgrund der Krebserkrankung seiner Ehefrau von diesem Amt zurück. Dr. h.c. Nikolaus Schneider ist Träger der Buber-Rosenzweig Medaille und des Leo-Baeck-Preises sowie weiterer kirchlicher und staatlicher Auszeichnungen. Er erhielt Ehrenpromotionen der Kirchlichen Hochschule Wuppertal sowie der Reformierten Universität Budapest.